FDP stellt neues Kulturforum zur Diskussion

Standort des alten Schützenhauses wäre geeignet

  

 

 

 

 

 

 

Das ehemalige Schützenhaus könnte in neuer Form wiedererstehen

Kleve. Aufgrund des mittlerweile akut gewordenen Mangels an geeigneten Räumlichkeiten in der Stadt Kleve für Kultur- und Freizeitveranstaltungen im kleinen bis mittleren Rahmen, sollte nach Meinung der FDP dringend nach Lösungen gesucht werden. „Die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf Veranstaltungsorte für kleinere Kulturveranstaltungen zeigen, dass wir in Kleve durch immer schärfere Lärm- und Brandschutzrichtlinien hier vor großen Problemen stehen. Für viele Kulturveranstaltungen bietet die Stadthalle zudem einfach nicht den passenden Rahmen.“, so der Vorsitzende der Klever FDP Daniel Rütter. Der Lösungsvorschlag der Liberalen würde ein Stück Klever Geschichte wiederbringen. „Der Bau eines Kulturforums am Standort des alten Klever Schützenhauses könnte aus unserer Sicht eine gute Lösung sein! Der Wiederaufbau des 2001 abgerissenen historischen Schützenhauses in moderner Form könnte für Veranstaltungen mit bis zu 250 Besuchern den idealen Rahmen geben. Die Stadt ist Eigentümerin der Fläche, es gibt keine unmittelbaren Anwohner, Parkplätze sind vorhanden und die Lage wäre vielleicht sogar auch für Außengastronomie reizvoll! Finanziell wären Bau und Unterhalt darstellbar, sofern eine regelmäßige Nutzung durch Kleves Kulturschaffende sichergestellt werden würde.“, ist sich Rütter sicher.    

Share