Klever FDP wählt Vorstand

20DanielKleve. Die Klever FDP lud in den Materborner Ratskrug zu ihrem ordentlichen Ortsparteitag ein. Im Mittelpunkt des Parteitages stand neben dem Rückblick auf den erfolgreichen Landtagswahlkampf, die Neuwahl des Ortsvorstandes. In seinem Rechenschaftsbericht stellte Kleves FDP-Vorsitzender Daniel Rütter die Arbeit von Partei und Fraktion den Parteimitgliedern dar. Zufrieden zeigte sich Rütter dabei insbesondere über den in Kleve gefundenen Schulkonsens. ''Wir als FDP konnten dabei sicher stellen, dass es eine wirkliche Wahlfreiheit der Eltern für ihre Kinder in Kleve gibt. Die neue Sekundarschule und Gesamtschule sind nun ein zusätzliches Wahlangebot neben der Realschule und den Gymnasien. Die Zukunft der Klever Schullandschaft liegt damit in der Hand der Eltern, da sich die Schulen nun im Wettbewerb nun beweisen müssen. Unser Augenmerk als FDP wird nun darauf liegen, dass dieser Wettbewerb auch zu fairen Bedingungen stattfinden wird.'', so Rütter. ''Dass dies die Menschen von uns als FDP auch erwarten, hat der Landtagswahlkampf gezeigt. Die FDP hat im Gegensatz zur CDU ein klares bildungspolitisches Profil gezeigt und sich für faire Bedingungen für alle Schulformen stark gemacht hat.'' Besonders erfreut zeigte sich Rütter in seiner Rede über das starke Ergebnis der FDP insbesondere in Kleve. ''Mit einem überdurchschnittlichen Stimmenzuwachs von 3% konnten wir ein Zweitstimmenergebnis von 10,6% in der Stadt Kleve erzielen. Hier gilt mein Dank natürlich unserem Landtagskandidaten Heinrich Krebber.'', resümierte Rütter.

Bei den anschließenden Wahlen bewies der Parteitag durchweg Kontinuität. Einstimmig bei einer Enthaltung wurde Daniel Rütter in seinem Amt als FDP-Ortsvorsitzender wiedergewählt. Stellvertreter bleiben Heinrich Krebber und Felix Walraven. Als Schatzmeisterin wurde Gabriele Mackay wiedergewählt. Zu Beisitzern wurden Reinhold Tobisch, Johannes Peerenboom und Barend van Ackeren gewählt.

Share