FDP für Erhalt der Kneipenkultur

Kleve. Unter dem Motto «Kneipenkultur erhalten» warben die Liberalen in verschiedenen Klever Kneipen für die Beibehaltung des aktuellen Nichtraucherschutzgesetzes. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Dietmar Brockes suchten die Klever FDP-Politiker das direkte Gespräch und diskutierten in den Kneipen die möglichen Folgen eines von der rot-grünen Landesregierung geplanten totalen Rauchverbotes.

Schon heute gelte in allen öffentlichen Einrichtungen und in Restaurants ein Rauchverbot. „Wir rechnen damit, dass bei der rot-grünen Verschärfung rund 3000 Klein- und Familienbetriebe vor dem Aus stehen“, so Brockes. Schon in Großbritannien hätten seit dem absoluten Rauchverbot rund 6000 Pubs schließen müssen. Gerade in der Eckkneipe müsse jeder selbst entscheiden können, ob er zum Feierabendbier eine Zigarette rauchen wolle. „Das schwarz-gelbe Konzept hat sich bewährt.“, konstatiert auch FDP-Landtagskandidat Heinrich Krebber. Es sei nicht nachzuvollziehen, weshalb ein gutes Gesetz geändert werden müsse.

Share